Männertreff Altburg

Wir, vier Männer unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft, haben beschlossen, nicht länger damit zufrieden zu sein, dass es zwar viele Gruppen und Kreise für Frauen in unserer Gemeinde gibt, aber nichts speziell für Männer.

So haben wir uns auf den Weg gemacht und wollen in Zukunft Themen von allgemeinem Interesse aufgreifen. Damit wollen wir Männer innerhalb und außerhalb der Kirchengemeinde ansprechen.

Wir wollen dabei nicht etablierte Männervespern kopieren, d.h. es wird nur ein kleines Vesper bei den Treffen angeboten werden, aber „trocken“ wird es trotzdem nicht. Dafür werden unsere Referenten, Sie, unsere Gäste, und auch der Keller des Gemeindehauses mit Saft, Wasser, Wein und Bier sorgen!

Wir freuen uns, wenn unsere Initiative auf Interesse bei möglichst vielen Männern stößt, und natürlich auch über weitere Männer, die an einer projektweisen oder dauerhaften Mitarbeit interessiert sind!

Helmut Hackstein (Tel 51093)
Jochen Mogler (Tel 6903)
Roland Pfrommer(Tel 6426)
Bernhard Reich (Tel 6246)

=======================================

Für das zweite Halbjahr 2018 hat sich der Männertreff wieder aktuelle Themen vorgenommen und hofft, damit auf allgemeines Interesse zu stoßen.

Am Freitag, 28. September, geht es ab 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus um
Ein- und Auswanderung aus Württemberg, Altburg und Umgebung. Frau Elke Stöffler wird berichten, was sie aus verschiedenen Archiven dazu gefunden hat. Interessant werden dabei u.a. auch die Beweggründe sein, warum Menschen aus unserer Region und Stadt ihre Heimat verlassen haben oder nach Altburg eingewandert sind. Dies kann unseren Blick auf Menschen, die aktuell bei uns Zuflucht suchen weiten.

Im Zusammenhang mit diesem Thema wird der zweite Abend am Freitag, 26. Oktober, stehen. Sebastian Röder vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg wird aus seiner Arbeit und Erfahrung über Flucht und Fluchtursachen referieren. Hintergrund seiner Darstellung werden hauptsächlich die seit 2015 anhaltenden internationalen Fluchtbewegungen sein.

Anlässlich des 200. Geburtstags von Karl Marx, der als Philosoph, Ökonom, Kritiker der bürgerlichen Gesellschaft und der Religion sowie Vordenker der Arbeiterbewegung zusammen mit Friedrich Engels der einflussreichste Theoretiker des Sozialismus und Kommunismus war, wird Jochen Mogler am Freitag, 23. November, über das Leben und Werk von Karl Marx sprechen.

Beim letzten Thema in diesem Jahr geht es um unsere Ernährung.
Im Rahmen einer Brotverkostung in der Bäckerei Raisch, werden wir am Dienstag, 18. Dezember nicht nur verschiedene Brotarten kennen lernen und verkosten, sondern auch über Herstellung und Zusammensetzung informiert werden. Der Abend findet ausnahmesweise an einem Dienstagabend in der Backstube der Bäckerei Raisch in Oberriedt statt und beginnt wie alle Abende des Männertreffs um 19.30 Uhr.

 

Unsere Veranstaltungen im 2. Halbjahr 2018 im überblick:

 

Freitag, 28. September, 19.30 Uhr
Evangelisches Gemeindehaus Altburg

Ein- und Auswanderung aus Württemberg, Altburg und Umgebung.
mit Elke Stöffler

Freitag, 26. Oktober, 19.30 Uhr
Evangelisches Gemeindehaus Altburg

Flucht und Fluchtursachen
mit Sebastian Röder vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg

Freitag, 23. November, 19.30 Uhr
Evangelisches Gemeindehaus Altburg

Karl Marx 200 - Leben und Werk
mit Jochen Mogler

Dienstag, 18. Dezember, 19.30 Uhr
Gastro Raisch, Oberriedt
Brotverkostung in der Backstube

 

 

Weitere Themen:

Wir denken an eine Reihe zum Thema "Bürgerbeteiligung", sind aber auch offen für Anregungen und Anfragen

 

 

Männer glauben heimlich

Der Männertreff Altburg lädt zu seiner nächsten Veranstaltung auf Freitag, 23. November 2018 ein. Anders als geplant, steht der Abend unter der Überschrift „Männer glauben heimlich“.
Der eigentlich für diesen Termin vorgesehene Vortrag von Jochen Mogler „Karl Marx 200 - Leben und Werk“ wird auf 25. Januar 2019 vorschoben.

Das Thema „Männer glauben heimlich“ will beleuchten, wie sich Männer mit Glaubensfragen beschäftigen, ob dabei typische männliche Formen gibt, ob und wie dies in der allgemeinen und kirchlichen Öffentlichkeit zum Ausdruck kommt.
Dazu werden an diesem Abend zwei sehr erfahrene Seelsorger befragt: Pfarrer i.R. Georg Duldinger, lange Jahre Priester und Seelsorger in der katholischen Kirchengemeinde Calw, zuletzt dort verantwortlich für die sizilianische Gemeinde, und Pfarrer i.R. Peter Bader, zuletzt Pfarrer in der evangelischen Kirchengemeinde Wimberg. Pfarrer Bader war auch einige Zeit lang als Militärpfarrer tätig und damit Seelsorger und Ansprechpartner für viele Angehörige der Bundeswehr.

Der Abend beginnt um 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Altburg, Martin-Luther-Straße 2 (gegenüber der Schwarzwaldhalle). Nach 45 Minuten Interview wird ein Vesper gereicht, bevor dann Gelegenheit zu Fragen und Diskussion mit den eingeladenen Gästen unter untereinander besteht. Der Eintritt ist frei.